Preise 2008

Ich kenne kaum jemanden, der nicht über die derzeitigen Preise jammert- ganz
egal ob privater Konsument, Verkäufer, Einkäufer, Wollkäuferinnen und- ja-
Wollverkäuferinnen und Handfärberinnen.
Kein Wunder also, dass einige von euch nachgefragt haben.
Was mir an der Kasse im Supermarkt passiert (sprachloses Entsetzen), passiert mir
auch beim Kauf von Versandkartons, Seidenpapier, Post- und Visitenkarten,
Farben und natürlich Wolle.
Man kalkuliert einfach anders, rechnet mehr, wägt ab und kauft notwendige
Dinge nicht mehr aufeinmal, sondern schön hintereinander, damits nicht gleich
so dicke kommt.
Die Situation hat sich auch nicht gerade verbessert seitdem ich nur noch die Merino habe.
Während früher eine Großbestellung selbstverständlich war, muss ich bei den jetzigen Einkaufspreisen
– gerade bei der extra fein- genau schauen, wieviel ich bestellen kann.

Nun ist es aber ja auch so, dass es niemandem besser geht, es geht ja allen so,
d.h. ihr müsst ja auch schauen mit eurem Wollbudget.
Daher werden die Preise, auch wenn es notwendig wäre, nicht hochgesetzt.
Zumindest nicht in diesem Jahr und nur im absoluten Notfall im nächsten Jahr.
Eine transparente Preispyramide war mir schon immer wichtig, egal ob als Käuferin oder
als Verkäuferin. Preise müssen einfach nachvollziehbar sein.
Wenn ich von 9,95 für die medium ausgehe und die extra fein 13,95 kostet ist die im Vergleich
eigentlich zu billig- eigentlich. Uneigentlich ist 13,95 schon ein Brocken, auch wenn sie es
wert ist und man zwei Paar Socken daraus stricken kann.

Die handgefaerbt Preispyramide 2008/2009 sieht so aus:
circa 100g Merino medium   9,95
circa 100g Merino lace         10,95
circa 150g Merino extra       13,95
circa 150g merino extra f.    13,95

Für mich ist sie so nachvollziehbar und sinnig. Falls es jemandem anders geht, darf
er mir gerne mailen :0)

Statt einer Preiserhöhung habe ich eine (glaube ich) bessere Lösung gefunden.
Da ich ja alle Stränge selbst haspel, kommt es natürlich zu Gewichtschwankungen,
je nach Tagesform können die auch gravierend sein.
Normalerweise lege ich die 170-190g Stränge extrafein trotzdem mit in
den Verkauf (zum normalen Preis)
und sortiere die 143-148g Stränge als Geschenk aus.
In Zukunft gehen dieses Stränge auch mit in den Verkauf. 5-7g ändern bei der extra fein nicht wirklich
viel an der Lauflänge und ich kann meine „Verluste“ beim haspeln reduzieren.
Ich denke ein paar Meter weniger sind eher zu verschmerzen als eine Preiserhöhung oder?
Das wäre jetzt zumindest die einzige Methode die ich sehe, um euch Mehrkosten zu ersparen.

Und es gibt ja immer ganz aufmerksame denen nichts entgeht.
Stimmt, auf der Preisliste fehlen die 70/30 und die 80/20.
Beide möche ich nur ungern im Sortiment behalten, nicht weil sie
schlecht sind, sondern weil sie irgendwie nicht mehr reinpassen
und ich auch weiterhin eher weniger als mehr Produkte anbieten möchte.

Das Lager ist schon fast ausgeräumt, heute abend gibt es neben den Unikaten
auch die letzten 70/30 zum Sonderpreis.

Habt einen schönen Sonntag
Kirsten
P.S. Eins bitte ich euch noch zu beachten- ich kenne keine Färberin, die ihre „preise würfelt“.
Wir müssen alle anders kalkulieren, weil wir unterschiedliche kosten, steuern, mitgliedsbeiträge, einkaufspreise haben. Jemand der niedrige preise hat, wird die genauso gut kalkuliert haben, wie jemand der seine preise anheben muss oder sie halten kann. Verallgemeinern kann man das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s