Wirbelwind

Einen Tag Hundesitter zu sein kam uns eigentlich recht einfach vor.
Bis dieser kleiner Wirbelwind der seinem Namen Dschin alle Ehre macht in unser Haus kam:

Das war nach Mitternacht, die Stunden vorher hat er uns ordentlich auf Trab gehalten, große Hunde angefallen, die Werkstatt auf den Kopf gestellt und alles getan um mich von der Arbeit abzuhalten.

Jetzt ist wieder ruhig im Haus, das Update ist vorbereitet,
die Kunst trifft Handwerk Stränge trocknen auf den Wäscheständern
und mir fehlt das trippeln von Hundepfoten :0)

Habt einen guten Start in die neue Woche
kirsten

Ein Gedanke zu „Wirbelwind

  1. Barbara

    *grins* ich kann dir unser trippelndes Panikjojo leihen – wenn sie dich mag ansonsten sieht man sie nur als vorbeiwitschendes graues grauenvoll fusselndes Etwas, das panisch in das obere Stockwerk trippelt.
    Aber sie trippelt nachts vor der Schlafzimmertür, beim Essen unterm Küchentisch, abends vor dem Sofa usw. wenn sie die Anwesenden mag🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s